Versammling

Auf Einladung
im Sportwerk
Hagenbeckstraße 124
22527 Hamburg
 

Meta

Ludwig Cords U15-Meister der Nordverbände im Einzelzeitfahren

Weddelbrook, LV-Meisterschaft Hamburg EZF, Männer A/B/C: R. Rothe (2.), G. Henrich (1.), T. Heine (3.)

Am 01.05.2011 richtete der Barmstedter MTV in Zusammenarbeit mit dem Radsportverband Schleswig-Holstein in Weddelbrook bei Bad Bramstedt die Landesverbands-Meisterschaften der Nordverbände BREMEN, HAMBURG und SCHLESWIG-HOLSTEIN im Einzelzeitfahren aus.

Bei strahlendem Sonnenschein kam Ludwig Cords auf dem flachen 10km-Rundkurs in der Klasse Schüler U15 bestens mit dem unangenehm kühlen und kräftigen Wind klar. Ludwig wurde Meister der Nordverbände und Meister des Landesverbandes HAMBURG.

Mit dem jeweils 4. Platz in der Gesamtwertung der Nordverbände wurden Jacob Cords (Jugend U17) und Raoul Rothe (Männer A/B/C) gleichzeitig Vizemeister des Landesverbandes HAMBURG. In der Klasse Senioren 2 kam Guido Bruss auf den 8. Platz (4. Platz in der Wertung des Landesverbandes Hamburg, alle Ergebnisse gibt es hier).

Enno in den USA (1)

Enno Quast berichtet:

Zur Zeit verbringe ich den ersten Teil meiner Straßensaison an der Ostküste von Amerika. Hier werde ich bis Mitte Juli verweilen um zu trainieren, um Rennen zu fahren und was man sonst noch so alles in Amerika anstellen kann!!! 😉Enno in den USA (1)

Ich wurde hier herzlich von der radsport-verrückten Familie Keough aufgenommen.

Die Familie wohnt in Sandwich, Massachusetts. Mit dem Auto braucht man etwa 1 Stunde nach Boston, 3 Stunden nach New York und 10 Minuten bis zum Atlantik. Alle 5 Söhne betreiben ebenfalls Radsport. 3 von ihnen fahren im Winter Cyclocross für das Team Championsystem-Stevens. Der älteste hat schon den Sprung zu den Profis geschafft und fährt zur Zeit beim Team United Healthcare. Der jüngste hat gerade erst mit dem Radsport begonnen.

Ich werde hier regelmäßig von meinen Erlebnissen berichten.

weiterlesen: Enno in den USA (1)

Lingen, Marlow und Osnabrück

Marlow, Männer KT, A/B/C, 17.04.2011: J. Sickmüller (2.), M. Kalz (1.), D. Sckarbath (3.)

Der Harvestehuder RV war am letzten Wochenende (16./17.04.2011) mit dem größten Aufgebot beim Scan-House-Cup in Marlow vertreten und konnte sich dort ausgezeichnet in Szene setzen.  Ludwig Cords und Johannes Sickmüller waren in Marlow unsere erfolgreichsten Fahrer. In der Klasse Schüler U15 belegte Ludwig hinter dem Polen  R. Komisarek den 2. Platz. Nachdem Heinrich Berger am ersten Tag (16.04.) im Hauptrennen der Klasse Männer KT, A/B/C bereits einen beachtlichen 3. Platz (hinter dem Sieger M. Walsleben und D. Sckarbath) eingefahren hatte, musste Johannes einen Tag später in der Klasse KT, A/B/C nur dem Berliner M. Kalz den Vortritt lassen. In diesem Rennen belegte Enno Quast den 12. Platz. In der Klasse Jugend U17 kam Jacob Cords auf den 8. Platz (alle Ergebnisse gibt es hier).

Den größten Erfolg holte sich am Wochenende Serge Herz, er gewann die Bezirksmeisterschaft Weser-Ems in Lingen in der Klasse Männer KT, A/B/C. Eine Platzierung holte sich in diesem Rennen Gunnar Wulff, er  wurde Sechster.

Mit  guten Platzierungen macht auch Tobias Deprie auf sich aufmerksam. Nachdem er bereits am 19.03.2011 beim Radrennen Rund um den Bramscher Berg in der Klasse Männer KT, A/B/C auf den 5. Platz einkam,  konnte er jetzt beim Rund in Osnabrück-Schinkel (17.04.2011) in der Klasse Männer C den 8. Platz belegen.

Mettmann – Steinfurt

Am 09.04.2011 richtete der RV Edelweiß Mettmann die traditionelle Radsportveranstaltung „Mettmanner Sparkassen-Cup, Rund um das Rathaus“ auf einem Rundkurs von 1,2 km Länge aus. Vom Harvestehuder RV gingen vier Rennfahrer auf den welligen Kurs. Am erfolgreichsten war Jörn Breckwoldt, der in der Klasse Männer C auf das Podium kam und einer ausgezeichneten 3. Platz belegte. Das Hauptrennen der Klasse Männer KT und A/B gestaltete sich zu einem Ausscheidungsfahren. Von den 70 Startern kamen nur noch gut 20 Fahrer ins Ziel. Im Finale zog Gunnar Wulff für „Heidi“ Heinrich Berger den Spurt des Restfeldes an. Mit einem 12. Platz ergatterte sich „Heidi“ gerade noch eine Punktwertung. Serge Herz und Gunnar konnten sich nicht platzieren (alle Ergebnisse gibt es hier).

Einen Tag später, bei den Radrennen „Rund um Steinfurt“, lief es zumindest für Gunnar erheblich besser. In der Klasse Männer A/B  ging eine riesengroßes Feld von ca. 220 Fahrern (davon mehr als die Hälfte „Käsköppe“) auf den 9,4 km langen Rundkurs, der 12 mal zu befahren war. Im Massensprint wurden Serge und Gunnar an den Bordstein abgedrängt, trotzdem gelang es Gunnar sich als Zweiter in der Zielkurve zu behaupten. Am Ende musste er sich der geballten holländischen Übermacht beugen. Als bester deutscher Teilnehmer kann Gunnar aber mit dem 6. Platz hoch zufrieden sein (alle Ergebnisse gibt es hier).

Hölle des Nordens – "Paris-Roubaix" in Röbbel

Hölle des Nordens 2011, Schüler U15: C. Kaubisch, Ludwig Cords, N. Petereit (von links), Didi Senft (vorn), Rene Jacobs (rechts)Warum nach Frankreich/Belgien fahren, wenn man einen Hauch von „Paris-Roubaix“ auch fast vor der eigenen Haustür erleben kann. Am 09.04.2011 fand in Röbbel bei Bad Bevensen der Radsportklassiker „Die Hölle des Nordens – Ein Feeling von Paris-Roubaix“ statt. Der 1,5 km lange „Pavé“ auf dem 6.5 km Rundkurs bei Röbbel scheint noch grausamer zu sein als die vielen Pavés auf der Strecke Paris-Roubaix. Wie anders ist es sonst zu erklären, dass die deutschen KT- und A-Fahrer das Rennen mieden Hölle des Nordens 2011, Männer B/C: Enno Quast, T. Reichardt, L. van der Sloot (von links)wie der Teufel das Weihwasser!? Vom Ausfall des KT/A-Rennens ließ sich der Radsport-Nachwuchs aber nicht beeindrucken.

Ein herausragende Leistung bot Ludwig Cords, der auf der schwierigen Kopfsteinpflasterpassage seine Cross-Qualitäten ausspielen konnte und das Rennen der Klasse Schüler U15 vor C. Kaubisch (RC Blau-Gelb Langenhagen) und N. Petereit (Marzahner RC) gewann. Im Hauptrennen der Klasse Männer B/C sorgte der Pavé dafür, dass die Fahrer kräftig durchgeschüttelt wurden und das Feld schnell in kleine Gruppen zerfiel. In der fünfköpfigen Spitzengruppe befand sich auch Enno Quast. Im finalen Sprint musste er sich nur dem jüngsten Teilnehmer, Thomas Reichardt vom SSV Gera 1990, geschlagen geben und belegte vor dem Oldie Lars van der Sloot (Radclub Bremen) einen ausgezeichneten
2. Platz (alle Ergebnisse gibt es hier).

Seite 30 von 35« Erste...1020...2829303132...Letzte »