Versammling

Auf Einladung
im Sportwerk
Hagenbeckstraße 124
22527 Hamburg
 

2 Siege in Pattensen, Podiumsplätze in Braunschweig

Großer Preis der Stadt Pattensen (Bericht von Serge Herz)

Pattensen, Männer A/B/C, Zieleinlauf: Serge (rechts), Gunnar (2. von links)Am 17.07.2011 fanden in Pattensen bei Hannover die Radrennen um den Großen Preis der Stadt Pattensen statt. Auf dem kurvenreichen Stadtkurs gab es im Hauptrennen der Klasse Männer A/B/C zahlreiche Attacken, an denen immer ein Fahrer des Harvestehuder RV beteiligt war. Es konnte sich aber keine Gruppe absetzen, so dass es am Ende zum Massensprint kam. Schon drei Runden vor Schluß nahm mich Gunnar Wulf an sein Hinterrad und hielt mich damit aus den Positionskämpfen heraus. Unterstützung erhielt ich auch von „Heidi“ Berger, der nach seine Verletzungen bei der Deutschen Meisterschaft das erste Mal wieder ein Rennen fuhr. In der letzten Runde übernahm Gunnar – mit mir am Hinterrad – die Führung und so kamen wir als erste auf die Zielgerade. Pattensen, Derny: Serge (vorn), Gunnar (dahinter)Mein Job war recht einfach, ich musste nur die letzten 300 Meter schnell fahren 😎 . Ich gewann das Rennen vor F. Uflacker (Weende) und B. Brune (Gütersloh). Gunnar erreichte trotz Führungsarbeit noch einen ausgezeichneten 4. Platz, Tobias Deprie kam auf Platz 15, Heidi auf Platz 16 (das Ergebnis gibt es hier, eine Bildergalerie hier).

Das anschließende Derny-Rennen fand, wie auf dem Foto zu sehen, bei bei erhöhter Luftfeuchtigkeit statt. Gehirn ausschalten und hoffen, dass dein Schrittmacher als Erster die Ziellinie überquert, so fährt man Derny-Rennen. Meine Gebete wurden erhört und ich wurde wieder Erster. Gunnar belegte seinen obligatorischen 4. Platz.

Braunscheiger Nachtrennen und Rund um den Elm (siehe auch Tagebuch Heinrich Berger)

Das Rennen der Klasse Männer KT und A/B/C im Rahmen der Veranstaltung ‚Rund . . . → weiterlesen: 2 Siege in Pattensen, Podiumsplätze in Braunschweig

Vorbereitung auf die Cross-Saison (1)

Jens Schwedler berichtet

Gute zweieinhalb Monate vor dem Beginn der Saison starten unsere Cross-Fahrer mit der Vorbereitung. Zusammen mit 9 Sportlern habe ich mich auf den Weg nach Wangen in Allgäu gemacht. Das Trainingslager geht bis zum 07.08.2011. Den Schwerpunkt des Trainings bilden Grundlagen- und Krafttraining-Einheiten, bis zu 220 km pro Tag stehen dabei auf dem Programm. Zur Einstimmung haben wir das Trainingslager mit einem Rundstreckenrennen in der Pfalz (Kandel) eröffnet: Michael Schweizer und Ole Quast belegten in der Klasse KT und A/B/C die Plätze 9 und 11, in der Klasse Jugend U17 kam Jacob Cords auf Platz 12 und sein jüngerer Bruder Ludwig erreichte in der Klasse Schüler U15 Platz 8 (alle Ergebnisse gibt es hier). Ich selbst war bereits vorher eine Woche in Bad Krotzingen und habe im Rahmen der 10. Radsportwoche für Senioren in 6 Tagen 5 Rennen bestritten. Meine beste Platzierung erreichte ich im letzten Rennen der Senioren 2: Mit dem 2. Platz kam ich auf das Podium (alle Ergebnisse gibt es hier).

Enno in den USA (3)

06.06. – 12.06.11, Ottawa, Canada
Anreise

Wie geplant, haben mich meine Gastbrüder am Sonntag den 05.06. 11 auf dem Rückweg von Maine gegen 20 Uhr am Hauptbahnhof in Boston abgesetzt. Während die Jungs zurück nach Hause gefahren sind, habe ich mich von Boston über Montreal auf den Weg nach Ottawa gemacht, um dort eine Woche mit Julian und Kim von Hacht zu verbringen. Um 23:30 Uhr sollte mein Bus losfahren, also musste ich noch über 3 Stunden in Boston totschlagen. Da ich mein Rennrad und eine große Tasche dabei hatte, war ich bewegungsmäßig recht eingeschränkt. Ich nutzte die Zeit meinen letzten Text zu schreiben und mir einen Film anzuschauen.

Ich hatte die 10 Stunden Nachtfahrt mit dem Bus gebucht, um einen Großteil der Zeit zu schlafen. Leider stellte sich heraus, dass ich wohl etwas zu naiv an die Sache herangegangen war. Ich habe – wenn es hoch kommt – maximal 15 Minuten geschlafen. Der Bus war laut, warm und alles andere als zum Schlafen geeignet.
 

. . . → weiterlesen: Enno in den USA (3)

Erwartungen erfüllten sich nicht

Am 03.07.2011 richtete die Radrenn-Gemeinschaft Osnabrück in Bissendorf /OT Schledehausen die Deutsche Seniorenmeisterschaften 2011 1er-Straße aus. Auf dem 7,2 km langen und anspruchsvollen Rundkurs, mit der 9%-Rampe zum Ziel hoch, konnte von unseren Rennfahrern einzig Uwe Varenkamp mit dem 12. Platz in der Klasse Senioren 3 ein achtbares Ergebnis erzielen. Karl-Heinz Volkmann belegte in dieser Klasse den 48. Platz. In der Klasse Senioren 2 wurde Jens Schwedler als einer der Favoriten gehandelt. Entprechend aufmerksam verhielten sich seine Konkurrenten, sie ließen ihn nicht aus den Augen. Zudem hatte Jens nicht seine besten Tag erwischt und musste sich am Ende mit Platz 28 zufrieden geben. Auf dem schweren Kurs mussten auch Jürgen Sroka und Willy von Hacht in der Klasse Senioren 4 kämpfen, sie belegten die Plätze 21 und 26 (alle Ergebnisse gibt es hier).

Bremen, Hannover und Kiel

Ein Rennbericht von Serge

Am Sonnabend, den 02.07.2011, sind wir (Gunnar und ich) nach Burgdorf bei Hannover gefahren. Im Rahmen der Burgdofer City-Nacht gab es zunächst ein Derny-Rennen, bei dem ich hinter Hendrik Eggers vom RC Blau-Gelb Langenhagen den 2. Platz belegte. Im anschließenden Rundstreckenrennen über 60 km gingen ca. 50 Rennfahrer an den Start. Bei äußerst widrigen Witterungsbedingungen – 10 Grad und Dauerregen – kamen nur 25 Teilnehmer ins Ziel. Während des Rennens gab es einige Stürze und immer wieder Ausreißversuche. In einer unübersichtlichen Rennsituation konnten sich zwei Fahrer vom Feld absetzen und die ersten beiden Plätze belegen: M. Klöpping siegte vor Jan Büchmann aus Wedel. Danach rettete eine dreiköpfige Verfolgergruppe ihren Vorsprung ganz knapp ins Ziel. Zusammen mit Gunnar führte ich das Restfeld an und belegte den 6. Platz, Gunnar erreichte Platz 7 (alle Ergebnisse gibt es hier).

Bremen-Walle, Männer: B. Papstein, S. Hannöver, J. Sickmüller (von links Foto: A. Rothe)Einen Tag später, am Sonntag, den 03.07.2011, bin ich in Bremen-Walle „Rund um den Wasserturm“ gefahren. Im Hauptrennen der Klasse KT und A/B/C über 74 km waren unter den 50 Teilnehmern auch Gunnar, Johannes und Raoul. Der Rundkurs war anspruchsvoll, knapp die Hälfte der 2,1 km langen Strecke bestand aus Kopfsteinpflaster. Im ersten Drittel des Rennens konnte sich eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Johannes absetzen, wobei Johannes die entscheidende Führungsarbeit leistete. Diese Gruppe machte auch die ersten Plätze unter sich aus: Es gewann S. Hannöver (Lohne-Vechta) vor B. Papstein (Wiedenbrück), Johannes wurde Dritter. Im Hauptfeld mussten Gunnar, Raoul und ich sehr viel arbeiten, damit keine weiteren Splittergruppen entstanden. Ich hatte am Ende mein Pulver verschossen, Gunnar belegte noch den 13. und Raoul den 16. Platz. . . . → weiterlesen: Bremen, Hannover und Kiel